Günstig auf www.Eintrag.in werben und neue Kunden gewinnen?
Mehr Info!

Einträge in das Klassenbuch

Das Klassenbuch hat in der Regel bei den Schülern keinen guten Ruf. Einträge sind mit einem negativen Ruf behaftet und haben oft negative Folgen für die Schüler. Was in einem Klassenbuch eingetragen wird hängt von den Regelungen der jeweiligen Bundesländer ab. Es kann also sehr unterschiedlich sein, was ein Lehrer eintragen darf oder muss und welche Folgen es hat.

Meistens kann jede Schule durch die Lehrerkonferenz festlegen, ob ein Klassenbuch geführt werden soll und wie es aussehen soll. Ein Klassenbuch muss nicht geführt werden. Die Variabilität ist also beträchtlich. Normal sind aber folgende Einträge.

Eintragungskategorien

-Vergessen von Hausaufgaben

-schlechtes Betragen, sonstiges Fehlverhalten

-Krankheit, Fehltage

-zu spät kommen

-Ankündigung von Klassenarbeiten

-angekündigte Ordnungsmaßnahmen

-Verzeichnis der Lehrer der Klasse

-Stundenplan

-Vertreter für die Schülerämter (Klassensprecher, stellvertretender Klassensprecher, Tafeldienst, sonstige Ordnungsdienste, andere Personen für Aufgaben innerhalb der Klasse und gegenüber der Schulleitung)

-administrative Daten und Fakten

-Aufstellung der Lehrerkonferenz

-Stichwort Auflistung der Unterrichtsinhalte einer jeden Stunde

Verantwortlich für das Klassenbuch ist der Klassenlehrer beziehungsweise der jeweils die Stunde führende Lehrer. Verantwortlichkeiten können an einzelne Schüler übertragen werden. Die Überprüfung des Klassenbuchs erfolgt durch die Schulleitung.

Welche Konsequenzen haben Einträge?

Wie sollte man bei einem inkorrekten Eintrag vorgehen?

Die Schule selbst kann der in der Regel bestimmen, welche Konsequenzen ein Eintrag im Klassenbuch haben sollen. Die Konsequenzen müssen allerdings angemessen sein und nicht gegen die grundsätzlichen Richtlinien des Schulgesetzes eines jeden Landes verstoßen.

Sollten Zweifel bestehen, dass die angedrohten oder durchgeführten Maßnahmen ordnungsgemäß sind, rufen sie beim zuständigen Ministerium des jeweiligen Bundeslandes an und informieren Sie sich beziehungsweise lassen Sie sich beraten. Sie können sich auch bei den Schulämtern der jeweiligen Kreise beziehungsweise Landratsämter erkundigen.

Schulen verhängen bisweilen unverhältnismäßig hohe Strafen gegenüber Schülern , zumeist gibt es aber keine Strafen beziehungsweise wirkungslose Verfahrensweisen gegenüber Schülern.

Sofern sie von einem ungerechtfertigten Eintrag beziehungsweise Anträgen Interessen betroffen sind, setzen sie sich unverzüglich mit dem entsprechenden Lehrer in Verbindung. Insbesondere wenn die aufgelistete Tat nicht den tatsächlichen Vorgang entspricht muss schnell gehandelt werden, damit der Eintrag im Klassenbuch geändert werden kann bzw. Zusätze hinzugefügt werden können. Häufig ist es aber auch so, dass das Kind möglicherweise zuhause nicht ganz die Wahrheit über den betreffenden Fall mitgeteilt hat.

Wichtig ist noch anzumerken, dass Landesrecht vor der Schulordnung gilt. Wenn Sie sich also mit der Schule überworfen haben bzw. nichts erreichen können, obwohl sie meinen, dass das Kind ungerecht behandelt worden ist bzw. der Eintrag nicht stimmt und eine Löschung aus den Klassen Buch beziehungsweise das ungültig machen wichtig wäre, dann wenden Sie sich an die nächst höhere Behörde und haben sie auch keine Scheu, sich an das Ministerium der Landesregierung zu wenden. Dort sitzen sehr kluge und kompetente Leute, die meistens versuchen unabhängig und nach Rechtslage zu entscheiden.